Diskussion erwünscht

21.02.2009 von Christine Rosenboom

Mit ihrem Artikel „Zivilcourage: Der Anfang …”, stellte Inken die Frage „Was kann man – ich – eigentlich tun, angesichts der großen und vielschichtigen Probleme?”.Nun vielleicht kann man – ich – damit anfangen, sich über die aktuellen Themen, ein paar Gedanken zu machen, diese zur Diskussion zu stellen und dadurch den Meinungsbildungsprozess in Gang zu setzen. Wenn Viele sich eine Meinung bilden, dann können sich aus diesem Prozess Lösungsansätze für den Einzelnen, und sogar die Möglichkeit der politischen Einflussnahme für uns alle ergeben.

Um euch für diese Diskussion eine Plattform bereitzustellen, haben wir die Kommentierung unserer Artikel nun freigegeben. Zivilcourage bedeutet, zu seiner Meinung zu stehen, wie sonst soll sich in unserer Gesellschaft etwas ändern, wenn sich jeder hinter der Anonymität versteckt. Deshalb lassen wir bewusst anonyme Kommentare nicht zu, sondern kennzeichnen Kommentare im Blog mit den Initialen des jeweiligen Kommentators. Wer kommentieren will, kann sich mit Namen und E-Mail-Adresse registrieren. Eine formlose E-Mail an uns genügt. Name und E-Mail-Adresse erscheinen im Blog nicht, sie sind nur uns bekannt.


Sie müssen sich anmelden um einen Kommentar zu schreiben.
Keine Kennung? Registrierung (per Mail).