NSN: Versetzungen

20.03.2009 von Inken Wanzek / Christine Rosenboom

Auch Versetzungen nach außerhalb von München, insbesondere nach Greifswald, sind ein Schreckgespenst. Zu Widerspruchsgründen gegen Versetzungen haben wir schon viel geschrieben (nach unten scrollen). Das möchten wir nicht noch einmal wiederholen. Außertarifliche Mitarbeiter können deutschlandweit versetzt werden, also auch nach Greifswald. Bei tariflichen Mitarbeitern ist das nicht ganz so einfach. Aber auch hier muss man sagen, wenn dieser Umzug für den Mitarbeiter akzeptabel ist und den Arbeitsplatz erhält, sollte man das in Erwägung ziehen. Es sollte immer die Freiwilligkeit erhalten bleiben, wenn also der Mitarbeiter den Umzug für sich als nicht zumutbar sieht, sollte er stattdessen einen Aufhebungsvertrag mit oder ohne beE annehmen können. Dies ist leider zurzeit nur für die Tarifmitarbeiter, die nach Düsseldorf oder Greifswald umziehen sollen, geregelt.


Sie müssen sich anmelden um einen Kommentar zu schreiben.
Keine Kennung? Registrierung (per Mail).