Entwicklung der Arbeitslosigkeit

04.04.2009 von Inken Wanzek

Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einer schweren Rezession. Das reale Bruttoinlandsprodukt ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im vierten Quartal 2008 saison- und kalenderbereinigt um 2,1 Prozent geschrumpft. Die Auftragseingänge vieler Unternehmen sind im Januar weiter zurückgegangen. Der konjunkturelle Abschwung wirkt sich zunehmend auf den Arbeitsmarkt aus.

Im März 2009 wurden  33.900 mehr Arbeitslose verzeichnet als im Februar 2009. Die Arbeitslosigkeit stieg auf 3.586 Mio. Die Arbeitslosenquote liegt bei 8,6 Prozent an. Zum Jahresbeginn sank die Erwerbstätigkeit (Datenstand Februar 2009) um saisonbereinigt -12.000 im Vergleich zum Vormonat. Im März waren bei der BA 507.000 Stellen gemeldet, 81.000 weniger als im März des Vorjahres.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit,  Monatsbericht März 2009


Sie müssen sich anmelden um einen Kommentar zu schreiben.
Keine Kennung? Registrierung (per Mail).