Betriebsrat Mch-M erkämpft Rücknahme der Demotions

20.09.2009 von lv

Wir erinnern uns: Ende 2007 teilte die neu gegründete Nokia Siemens Networks GmbH & Co. KG (NSN) gut 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im AT-Kreis mit, dass sie diese im Job Grade herabstufen wolle, ähnlich wie dies bereits im Tarifkreis mit ERA 2007 geschehen war.

Relativ schnell konnte der Betriebsrat Mch-M den Kreis der betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf etwa zwei Handvoll reduzieren. Bei diesen wollte NSN nicht von ihrem Kurs abweichen und bestand auf einer Herabstufung dieser Kolleginnen und Kollegen im Job Grade.

Der amtierende Betriebsrat Mch-M klagte daraufhin gegen diese Demotions vor dem Arbeitsgericht München. Durch seine Hartnäckigkeit und Konfliktbereitschaft erreichte der Betriebsrat Mch-M, dass NSN und der Betriebsrat am 13.8.2009 vor dem Arbeitsgericht München einen Vergleich schlossen.

Obwohl NSN bei der Verhandlung vor dem Arbeitsgericht noch darauf bestand, zumindest in einem Fall die Demotion aufrechtzuerhalten, hat NSN jetzt erklärt, alle Demotions, die noch vor Gericht anhängig sind, zurückzunehmen. Bei zwei Fällen ist die Rücknahme bereits vollständig erfolgt. Bei den anderen ist die Rücknahme angekündigt, selbst bei dem Fall, bei dem die Firma vor Gericht noch auf eine Beibehaltung der Demotion gedrungen hatte.

Es zeigt sich wieder einmal, wie wichtig ein hartnäckiger und konfliktbereiter Betriebsrat für die Belegschaft ist. Nur so können die Rechte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewahrt werden. NCI war an diesem Verfahren intensiv beteiligt und hat u.a. die Vorlage für den Schriftsatz des Betriebsrats Mch-M erstellt.