NSN gliedert Teile von IT aus

20.10.2009 von Inken Wanzek

Nokia Siemens Networks unterzeichnet mit Accenture, TietoEnator und Wipro einen Vertrag über die Ausgliederung von IT Services. Von dieser Ausgliederung sind etwa 170 Arbeitnehmer betroffen. Dabei sollen 70 Mitarbeiter in Finnland, etwa 35 in Deutschland und über 60 in anderen Ländern von den drei Firmen übernommen werden. Der Transfer soll bis 1. Februar 2010 abgeschlossen sein. Die Fähigkeiten unseres Personals passe hervorragende zum Kerngeschäft der Käufer, hieß es bei NSN.

Accenture übernimmt die globale Verantwortung für die Bereitstellung von Application Management Services für IT Applikationen, die im Controlling, Personal- und Finanzwesen verwendet werden. Weiter betreut Accenture Tools und Plattformen, die NSN weit eingesetzt werden. Accenture übernimmt etwa 40 Mitarbeiter.

TietoEnator übernimmt die Application Management Services, die in Forschung und Entwicklung benötigt werden sowie Wartungsaufgaben. Zu TietoEnator sollen etwa 75 Mitarbeiter übergehen.

An Wipro gehen die Bereiche für Application Management Services für SAP, Delivery, Marketing und Sales sowie Applikationen für das Produktdatenmanagement. Wipro übernimmt etwa 50 Mitarbeiter.

“Nokia Siemens Networks arbeitet seit Jahren erfolgreich mit Accenture, Tieto und Wipro zusammen”, sagte Manfred Immitzer, chief information officer of Nokia Siemens Networks. NSN erwartet sich von dieser Zusammenarbeit eine höhere Flexibilität in Sachen IT Services.

Damit hat die Aufspaltung der IT begonnen. Es ist davon auszugehen, dass auch Mitarbeiter von Mch T (vormals Mch H) betroffen sein werden.

Näheres zu Betriebsübergang siehe hier.