NSN: Umorganisation Shared Service Center

31.10.2009 von Inken Wanzek

Von der Umorganisation, bei der das sog. Shared Service Center gebildet werden soll, sind in München 22 Mitarbeiter betroffen. Die Stelle für den neuen Leiter dieses Bereiches ist in Indien bereits ausgeschrieben. Für das erste Jahr ist mit Wirkung zum 01.11.2009 bereits eine Leiterin benannt. Obwohl der Betriebsrat über diese Umorganisation noch nicht ausreichend informiert wurde, fand am Freitag bereits ein Meeting mit den betroffenen Mitarbeitern statt, in dem ihnen das neue „Mapping“ vorgestellt wurde.

Es handelt sich hier aber um Versetzungen, bei denen der Betriebsrat gemäß §99 BetrVG vorher detailliert informiert werden muss, unter anderem auch über die Auswirkungen der geplanten Maßnahmen. Insbesondere muss dem Betriebsrat bei Versetzungen der in Aussicht genommene Arbeitsplatz und die vorgesehene Eingruppierung der Mitarbeiter mitgeteilt werden. Darüber hinaus ist die Zustimmung des Betriebsrates zu diesen Versetzungen einzuholen.

Eine sehr allgemeine Information über eine geplante Umorganisation in diesem Bereich ist zwar im August im Betriebsrat vorgestellt worden, diese genügt aber nicht den gesetzlichen Anforderungen. Erst am Montag soll der Betriebsrat informiert werden.