KuG: Nebenbeschäftigung in der Kurzarbeit

23.01.2010 von Christine Rosenboom

Erzielt der Arbeitnehmer für Zeiten des Arbeitsausfalls ein Gehalt aus einer anderen während des Bezuges von Kurzarbeitergeld aufgenommenen Beschäftigung oder selbstständigen Tätigkeit ist das Istentgelt (um den Arbeitsausfall reduzierte Bruttoarbeitsentgelt) um diesen Betrag zu erhöhen. Das Nebeneinkommen wird in voller Höhe, also ohne gesetzliche Abzüge, dem Istentgelt hinzugerechnet. Dadurch sinkt das Kurzarbeitergeld.

Beispiel Tarifmitarbeiter

Ron Weasly ist verheiratet und hat ein Kind. Sein Bruttogehalt beträgt 5.380 Euro, als eine schwere Wirtschaftskrise, ausgelöst durch die Machenschaften des Lord Voldemorts über die Welt hereinbricht. Der Bedarf an Zauberstäben sinkt signifikant und die Hogwarts AG ist gezwungen, Kurzarbeit einzuführen. Durch einen Arbeitsausfall von 100 Prozent bezieht Ron zunächst 1.834,61 Euro Kurzarbeitergeld. Da Ron in der Winkelgasse ein Haus gekauft hat, möchte er sein Gehalt durch einen Nebenjob aufbessern, um die Raten weiter zahlen zu können. Ron findet einen 400 Euro Job bei Flourish & Blotts, einem Geschäft für Zauberbücher in der Winkelgasse. Die Hogwarts AG stimmt dieser Betätigung zu. Durch die Erhöhung des Ist-Entgeldes von 0 Euro auf 400 Euro sinkt das Kurzarbeitergeld auf 1622 Euro, Ron bezieht von da an insgesamt 1.938 Euro Einkommen, also 103,39 Euro mehr als ohne den 400 Euro Job.

Hätte Ron den Job bei Flourish & Blotts bereits vor Beginn der Kurzarbeit angenommen, wofür er von der Hogwart AG eine Genehmigung hätte einholen müssen, dann wäre das Einkommen aus dem 400 Euro Job nicht bei der Berechnung des Kurzarbeitergeldes berücksichtigt worden, er hätte dann 2.150,61 Euro verdient.

Außertarifliche Mitarbeiter

Bei außertariflichen Mitarbeitern wird das Kurzarbeitergeld auf Basis der Beitragsbemessungsgrenze berechnet. Diese beträgt im Westen 5.500 Euro. Ein AT mit einem Kind und Lohnsteuerklasse IV würde bei 100 Prozent Kurzarbeit 1839,48 Euro Kurzarbeitergeld erhalten. Nimmt er einen 400 Euro Job während der Kurzarbeit an, erhält er 1627,76 Euro Kurzarbeitergeld, insgesamt also ein Einkommen von 1943,76 Euro. Dies sind 104,28 Euro mehr als ohne 400 Euro Job.