Kurzarbeit – Wen trifft es?

14.02.2010 von Inken Wanzek

Der Betriebsrat von NSN Ulm informierte in einem Informationsschreiben die Ulmer Mitarbeiter über die Rahmenvereinbarung zur Kurzarbeit. Aus dem Schreiben geht hervor, welche Standorte für Kurzarbeit vorgesehen sind. Es heißt:

Davon betroffene Standorte sind Berlin, Bruchsal und vermutlich unter anderem München.

Daraus kann man schließen, dass es Berlin und Bruchsal auf jeden Fall treffen wird und München ins Auge gefasst ist. In München hat der Betriebsrat Martinstraße bereits eine Projektgruppe „Kurzarbeit“ gegründet. Die Auswahl der Standorte deckt sich mit unseren Überlegungen. LTE in Ulm wird erhalten bleiben, ebenso wie Ex-Nokia Net in Düsseldorf. Die Standorte Berlin und München, sowie Bruchsal sind jedoch in ihrem Bestand gefährdet.

Weiter stellte der Betriebsrat Ulm aufgrund von Anfragen aus der Belegschaft, hervorgehoben in fetter Schrift klar:

Um Kurzarbeit im Betrieb einzuführen, muss zuvor lokal eine Betriebsvereinbarung zur Kurzarbeit zwischen örtlichem Betriebsrat und Betriebsleitung abgeschlossen werden. Für Ulm gibt es derzeit keine derartigen Überlegungen!

Der Satz sollte offensichtlich beruhigend wirken.