Nach Konflikt in Frankreich: Sozialplan abgeschlossen

14.03.2010 von Christine Rosenboom

Nach den Auseinandersetzungen in Frankreich um die geplante Schließung des Siemens-Werks Saint-Chamond bei Lyon hat Siemens nun einen Sozialplan abgeschlossen. Man habe sich auf die Anzahl der zu erhaltenden Arbeitsplätze und einen finanziellen Ausgleich geeinigt, sagte ein Siemens-Sprecher am Freitagnachmittag. Von den etwa 600 Arbeitsplätzen in den beiden französischen Werken Montbrison und Saint-Chamond, die zusammengelegt werden sollen, werden 380 Stellen am Standort Montbrison erhalten bleiben.

Den Vorfall am Standort Saint-Chamond wollte Russwurm ausdrücklich nicht als Geiselnahme werten. Den beiden Managern, dem Finanzchef und der Personalchefin des Werkes in Saint-Chamond, sei keine körperliche Gewalt angedroht worden, und sie seien freiwillig auf dem Gelände geblieben.