Nebentätigkeit in der Kurzarbeit

02.04.2010 von Christine Rosenboom

Da die Kurzarbeit Null ja nun schon vielen Kollegen angekündigt wurde, kam noch einmal die Frage auf, wie es sich mit Nebenjobs in der Kurzarbeit verhält.

Eine freiberufliche (selbständige) Tätigkeit ist ebenso wie eine nicht-selbständige Beschäftigung bei einem anderen Arbeitgeber eine Nebentätigkeit. Die Aufnahme muss vom Arbeitgeber genehmigt werden. Der Antrag muss schriftlich (mit Unterschrift) erfolgen.

Der Arbeitgeber kann die Genehmigung dann ablehnen, wenn der Arbeitnehmer zum Arbeitgeber in Konkurrenz treten würde. Beispielsweise könnte NSN die Aufnahme einer Nebentätigkeit eines ihrer Mitarbeiter bei Huawei ablehnen.

Darüber hinaus könnte eine Nebentätigkeit abgelehnt werden, wenn die Arbeitskraft des Arbeitnehmers, die er für das Unternehmen zu erbringen hat, durch die Nebentätigkeit erheblich leiden würde. Davon ist aber bei einer Kurzarbeit „Null“ wohl kaum auszugehen.

Durch die schriftliche Genehmigung der selbständigen Nebentätigkeit durch den Arbeitgeber bzw. den Arbeitsvertrag bei einer nicht-selbständigen Tätigkeit kann man der Agentur für Arbeit gegenüber nachweisen, dass man die Nebentätigkeit bereits vor Beginn des Kurzarbeitergeldbezugs aufgenommen hat.

Weitere Informationen zum Thema:

Nebenjob in der Kurzarbeit

KUK-Nebenbeschäftigung in der Kurzarbeit (mit Rechenbeispiel)