SIS Vorgesetzte sprechen Mitarbeiter widerrechtlich an

11.04.2010 von Inken Wanzek

Obwohl die Verhandlungen mit den Betriebsräten der SIS noch laufen, werden Mitarbeiter bereits von Vorgesetzten angesprochen, einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben. Dies ist nicht zulässig. Leider hat mindestens ein Mitarbeiter bereits einen Aufhebungsvertrag unterschrieben.

Der Betriebsrat informierte bereits die Belegschaft darüber. Alle Mitarbeiter der Region Bayern Süd haben am 25.3. eine Mitteilung des Betriebsrates bekommen, in der es u.a. heisst: “Es gibt Hinweise, dass Führungskräfte bereits jetzt im Zusammenhang mit dem geplanten Personalabbau Mitarbeiter ansprechen, um Möglichkeiten zu sondieren. Es besteht hierbei die Gefahr, dass Mitarbeiter überrumpelt oder unter Druck gesetzt werden.

Wir weisen explizit darauf hin, dass vom Arbeitgeber keine Maßnahmen umgesetzt werden dürfen, solange die Verhandlungen mit dem Betriebsrat nicht abgeschlossen sind.

Daher folgende Hinweise:

  • Ihr müsst keine Angaben machen, wenn es um den geplanten Personalabbau geht. Wartet, bis die Konditionen für den Personalabbau ausgehandelt sind. Macht keine Zusagen dem Vorgesetzten gegenüber und schon gar nichts unterschreiben!
  • Wendet euch an euren Betriebsrat, informiert ihn über die unrechtmäßigen Personalgespräche. Sie haben das Recht zu einem solchen Gespräch einen Betriebsrat Ihres Vertrauens hinzuzuziehen.
  • Unterschreibt nie (!!!) in einem Personalgespräch irgendetwas.
  • Werdet ihr mit einem solchen Gespräch überrumpelt, habt ihr das Recht, dieses abzubrechen, mit dem Hinweis, dass ihr einen Betriebsrat hinzuziehen wollt. Steht auf und geht. Das Gespräch muss nicht sofort, also beispielsweise eine halbe Stunde später, fortgesetzt werden. Es muss solange verschoben werden, bis der Betriebsrat eures Vertrauens einen Termin frei hat. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass der Vorgesetzte dann nicht mehr auf dem Gespräch, das er eigentlich noch gar nicht führen darf, besteht.

Tipps zu Trennungsgesprächen. Diese Tipps sind praxiserprobt. Ihr solltet sie lesen, damit ihr nicht in Personalgesprächen überrumpelt werdet.