ZTE – Geschäftszahlen 2009

12.04.2010 von Christine Rosenboom

Die ZTE Corporation hat am 9.4.2010 in Hongkong ihre Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2009, das am 31.12.2009 endete, bekannt gegeben. Basierend auf dem HKFRS (Hong Kong Financial Reporting Status) verzeichnete ZTE im Jahr 2009 Erträge in Höhe von etwa 8,82 Mrd. US $. Dabei stiegen die Erträge im Vergleich zum Vorjahr um 36,08 Prozent. Das Netto-Ergebnis stieg im Vergleich zum Jahr 2008 um 48,04 Prozent auf 359,7 Mio. US $.

Aus dem operativen Geschäft im Inland, also in China, erzielte der Konzern Einnahmen in Höhe von 4,45 Mrd. US $, was einem Zuwachs um 74,04 Prozent entspricht. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der chinesische Staat den Aufbau von 3G Netzwerken als Motor ökonomischen Wachstums stark unterstützt. Dadurch wurde der ZTE-Konzern Chinas größter Anbieter für 3G Netzwerk-Equipment. Mittlerweile meldet ZTE starken Umsatz für TD-SCDMA, CDMA und XPON-Produkte.

Der Ertrag aus dem internationalen operativen Geschäft ist mit 4,37 Mrd. US $ etwa gleich hoch, wie der, den ZTE innerhalb Chinas erzielt und stieg im Vergleich zum Vorjahr um 11,34 Prozent.

Der Konzern überwand die Auswirkungen der Finanzkrise und erreichte ein nachhaltiges Wachstum in einem flauen internationalen Telekommunikationsmarkt.

ZTE schaffte sukzessiv Durchbrüche in den High-End-Märkten auf der ganzen Welt, mit ihren Fest-, Access- und Service-Netzen als wichtigsten Produkten. Der Konzern gewann Stützpunkte in wichtigen Märkten in Europa und Amerika, die für das Unternehmen in den kommenden Jahren signifikante Wachstumspunkte werden sollen.

Hou Weigui, CEO von ZTE sagte: „2009 erzielte unser Konzern signifikante Durchbrüche und Wachstum bei den Festnetzen. Im Massenmarkt übertrafen wir das Gesamtranking für den 3G-Markt von China während des Berichtszeitraums, während die Einnahmen aus Europa und Amerika schnell wuchsen … Es gelang uns … Verträge mit großen Netzbetreibern wie CSL, KPN und Telenor zum Aufbau kommerzieller Netze in Großstädten auf der ganzen Welt zu gewinnen.“

Im Jahr 2010 will ZTE, so Hou Weigui weiter, die Internationalisierung des Konzerns vorantreiben.