NSN Kurzarbeit – Berlin

04.05.2010 von Inken Wanzek

Wie berichtet, hat sich NSN in Berlin davon überzeugen lassen, dass für Mitarbeiter ohne Arbeit, die Voraussetzungen für Kurzarbeit nicht vorliegen.

Nun wurden Mitarbeiter aus dem Bereich BSO CBC RD, die seit längerem ohne Arbeit sind, einen Tag vor Beginn ihrer Kurzarbeit wieder aus dieser herausgenommen, unabhängig davon, ob sie Widerspruch eingelegt hatten oder nicht.

Die Entscheidung fiel sehr kurzfristig, so dass die Mitarbeiter wohl erst morgen – am ersten Tag ihrer angekündigten Kurzarbeit – den Einschreibebrief zur Aufhebung der Kurzarbeit bekommen werden. Laut E-Mail-Schreiben wird dieser Tag aber voll vergütet.

„Rin in die Kartoffeln, raus aus die Kartoffeln“ – es läuft nicht rund mit der Kurzarbeit. Schnellschüsse sind nicht immer gut. Gut ist es aber für die Kollegen, dass sie von der Kurzarbeit verschont bleiben. Jetzt muss nur noch dafür gesorgt werden, dass diese Kollegen auch wieder in den Arbeitsprozess vertragsgemäß integriert werden. Schließlich kann es nicht im Sinne eines Unternehmens sein, die angebotene Arbeitsleistung der Mitarbeiter nicht anzunehmen und sie trotzdem zu bezahlen. Im Sinne der Mitarbeiter ist dieses Herumsitzen mit Sicherheit nicht. Sie wollen für ihr Geld arbeiten und dieses Recht ist in ihrem Arbeitsvertrag verbrieft. Vielleicht sollte die NSN-Leitung hierüber mal nachdenken.