Nokia strukturiert sich um

12.05.2010 von Inken Wanzek

Nokias Neubeginn ist schon der zweite seit 2008. Die neue Struktur soll am Juli 2010 gelten. Das Kerngeschäft wird künftig in drei Bereiche gegliedert, von dem sich einer vorwiegend um die Entwicklung von Smartphones kümmern soll, teilte der Konzern am Dienstag im finnischen Espoo mit. Von der Aufteilung in die Sparten “Mobile Solutions”, “Mobile Phones” und “Markets” verspricht sich Nokia ein besseres Reaktionsvermögen und mehr Innovationskraft.

Der derzeitige Leiter der Geschäftseinheit Mobile Phones, Rick Simonson, verlässt Nokia zum 30. Juni 2010. Simonson hatte erst im November 2009 Leiter der Handysparte geworden. Offiziellen Angaben erfolgt der Abgang des Managers auf eigenen Wunsch. Rick Simonson zieht sich aus dem Vollerwerbsleben zurück – offiziell auf eigenen Wunsch.

Simonson wird jedoch bis zum Ende des Jahres als Berater—mit Schwerpunkt Nokia Siemens Networks—zur Verfügung stehen. Rick Simonson wird auch nach Ende des Jahres zum Aufsichtsrat des Unternehmens (NSN) gehören.