NSN: Massiver Stellenabbau auch in Italien

10.05.2012 von Inken Wanzek

In Italien plant NSN mehr als 580 Arbeitsplätze abbauen. NSN beschäftigt dort zurzeit 1.100 Mitarbeiter. Damit reduziert NSN in Italien die Belegschaft um mehr als die Hälfte. Der Verlust der Arbeitsplätze fällt nach Gewerkschaftsangaben höher als erwartet aus.

Die dortige Gewerkschaft Federazione Impiegati Operai Metallurgici (FIOM) möchte erreichen, dass die Regierung gegen diesen massiven Stellenabbau bei NSN interveniert. Die FIOM drängt den Wirtschaftsminister, Corrado Passera, bei NSN vorstellig zu werden, ein Krisentreffen einzuberufen und sich für den Erhalt der Arbeitsplätze einzusetzen.