Posts Tagged ‘Versetzung’


Kommentar: Einstweilige Verfügung gegen Versetzung IT-Mitarbeiter

Februar 20th, 2010 von Inken Wanzek / Christine Rosenboom

Zunächst einmal war auffallend, dass die Arbeitgeberseite mit vier Personen in außergewöhnlich starker Besetzung erschienen ist. Dies deutet darauf hin, dass der Arbeitgeber den misslungenen IT-Ausgliederungen, Versetzungen und dem daraus entstandenen Widerstand große Bedeutung beimisst. Normalerweise erscheint in solchen BR-Prozessen lediglich ein Rechtsanwalt für die Arbeitgeberseite. Es war sehr gut, dass so viele Betroffene da […]

Tags: , , , ,
Veröffentlicht in Gerichtsprozesse, NSN


Prozessbericht: Versetzung mit Arbeitsentzug der IT-Mitarbeiter

Februar 19th, 2010 von Inken Wanzek

Den IT-Mitarbeitern waren nach ihrem Widerspruch gegen den Betriebsübergang zu Wipro / Accenture die restlichen, nicht übergehenden Aufgaben entzogen worden. Gleichzeitig bekamen sie einen neuen Vorgesetzten und die Anweisung, sofort oder nach Abschluss des Knowledge Transfers in den Kustermannpark / die Balanstraße umzuziehen. Dies geschah ohne Beteiligung des Betriebsrats. Im gestrigen Termin vor dem Arbeitsgericht […]

Tags: , , , ,
Veröffentlicht in Gerichtsprozesse, NSN


Mal wieder Gerichtsluft schnuppern

Februar 19th, 2010 von Inken Wanzek

(Autor: bt, veröffentlicht durch NCI InWaChRo News) …durften wir gestern am Arbeitsgericht in der Winzererstraße. Es ging um eine erstinstanzliche Gerichtsverhandlung über eine vom NSN-Betriebsrat Mch-M beantragte Einstweilige Verfügung gegen Versetzungen ohne Versetzungsantrag von IT-Betriebsübergangs-Widersprechern (mit räumlicher Separierung, neuem Vorgesetzten und Arbeitsentzug). Der Gerichtssaal war bis auf den letzten Platz gefüllt, mit betroffenen Kollegen und […]

Tags: , , , ,
Veröffentlicht in Gerichtsprozesse, NSN


NSN: Versetzungen

März 20th, 2009 von Inken Wanzek / Christine Rosenboom

Auch Versetzungen nach außerhalb von München, insbesondere nach Greifswald, sind ein Schreckgespenst. Zu Widerspruchsgründen gegen Versetzungen haben wir schon viel geschrieben (nach unten scrollen). Das möchten wir nicht noch einmal wiederholen. Außertarifliche Mitarbeiter können deutschlandweit versetzt werden, also auch nach Greifswald. Bei tariflichen Mitarbeitern ist das nicht ganz so einfach. Aber auch hier muss man […]

Tags: ,
Veröffentlicht in NSN


NSN: Versetzungsklausel

März 12th, 2009 von Inken Wanzek

Die meisten Mitarbeiter haben in ihrem Arbeitsvertrag eine Versetzungsklausel stehen und gehen daher davon aus, dass der Arbeitgeber sie ohne Weiteres versetzen kann. Das Arbeitsgericht Frankfurt entschied jedoch: Eine Klausel im Arbeitsvertrag, mit der sich der Arbeitgeber die Versetzung des Mitarbeiters vorbehalten hat, verliert spätestens nach Ablauf von fünf bis sechs Jahren ihre Wirkung. Arbeitgeber […]

Tags: , , ,
Veröffentlicht in NSN


NSN: Versetzung – Fahrzeit

März 12th, 2009 von Inken Wanzek

Mitarbeiter fragen sich, welche Fahrzeit ist als zumutbar anzusehen. Die Zumutbarkeit, die für Hartz IV-Empfänger gilt, ist nicht zugrunde zu legen. Man kann sich an der Auslegung im Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht orientieren, der die Zumutbarkeit bei Wegfall des Arbeitsplatzes im Rahmen einer Weiterbeschäftiung definiert hat. Hier heißt es:

Tags: , ,
Veröffentlicht in NSN


NSN: Versetzung – Umzugskosten

März 12th, 2009 von Inken Wanzek

Der Arbeitgeber muss die Umzugskosten und Mehraufwendungen, wie beispielsweise erhöhte Fahrkosten, der Mitarbeiter, die nach Ulm oder Greifswald versetzt werden sollen, erstatten. Mitarbeiter, die nach Ulm oder Greifswald versetzt werden sollen und sich entschieden haben, dorthin zu wechseln, sollten von sich aus keinen Versetzungsantrag stellen und unterschreiben, dass sie auf eigenen Wunsch nach Ulm oder […]

Tags: , , ,
Veröffentlicht in NSN


NSN: Versetzung – Zumutbarkeit für Eltern

März 12th, 2009 von Inken Wanzek

Nicht jede Versetzung, die im Interesse des Arbeitgebers liegt, ist für den Arbeitnehmer zumutbar. Die Interessen des Arbeitnehmers sind angemessen zu berücksichtigen: Das Arbeitsgericht Frankfurt entschied: Eine Versetzung eines verheirateten Arbeitnehmers mit schulpflichtigen Kindern um mehrere hundert Kilometer (vorliegend 260 km) ist unzulässig, da dies die Grenzen des billigen Ermessens überschreitet. Auf die private Lebensführung […]

Tags: , , ,
Veröffentlicht in NSN


NSN-Ulm: Versetzung – Widerspruch

März 9th, 2009 von Inken Wanzek

Der Arbeitgeber möchte einen Mitarbeiter versetzen, der Mitarbeiter ist mit dieser Versetzung nicht einverstanden. Welche Rechte und Pflichten haben Arbeitgeber , Betriebsrat und Arbeitnehmer in einem solchen Fall? Grundsätzlich gilt: Der Betriebsrat hat nach § 99 I BetrVG ein Mitbestimmungsrecht, d.h. ohne Zustimmung des Betriebsrat kann der Arbeitgeber einen Mitarbeiter nicht versetzen.

Tags: , ,
Veröffentlicht in NSN